Nokia entthront

Samsung dank Smartphones mit Rekordgewinn

27.04.2012
Der Smartphone-Boom beschert Samsung einen Rekordgewinn.
Samsung-Zentrale in Seoul, Südkorea
Samsung-Zentrale in Seoul, Südkorea
Foto: Wikimedia Commons

Im ersten Quartal 2012 stieg der Überschuss auf 5,05 Billionen Won (umgerechnet etwa 3,4 Milliarden Euro), nach 2,78 Billionen Won im Jahr davor, wie der Weltmarktführer bei Speicherchips und LCD-Fernsehern am Freitag mitteilte. Samsung war bisher die Nummer zwei im Handy-Markt. Laut Strategy Analytics haben die Koreaner nun sowohl Nokia als weltgrößter Handybauer als auch Apple als erfolgreichster Smartphone-Anbieter entthront.

Der operative Gewinn verdoppelte sich im Jahresvergleich nahezu und kletterte auf ein Allzeithoch von 5,85 Billionen Won. Der Umsatz legte konzernweit um 22 Prozent auf knapp 45,3 Billionen Won (30,3 Milliarden Euro) zu. Samsung erwarte mit Vorsicht, dass der Ergebnisschwung sich fortsetzen werde, wurde der Vizevorsitzende des Konzerns, Robert Yi, zitiert.

Samsung profitierte in den vergangenen Monaten vor allem von der starken Nachfrage nach Smartphones der Galaxy-Reihe sowie steigenden Verkaufszahlen beim Galaxy Note, wobei es sich um ein Mischprodukt aus Smartphone und Tablet-Computer handelt.

Die Stärke im Smartphone-Markt verdeckte zugleich die Schwächen im Chip-Geschäft, das von sinkenden Preisen und Überkapazitäten belastet ist. Der operative Gewinn der Halbleitersparte betrug den Angaben zufolge im ersten Quartal mit 760 Milliarden Won weniger als die Hälfte des Gewinns im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz fiel um 13 Prozent auf knapp acht Billionen Won. (dpa/tc)