Samsung Omnia 735

Samsung bringt günstiges Windows-Mobile-Smartphone

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Für Anwender, die nach wie vor Windows Mobile einsetzen wollen oder müssen, hat der Hersteller Samsung nun das Barren-Smartphone Omnia 735 mit Volltastatur und Touchscreen herausgebracht.
Foto: Samsung

Das neue Mitglied von Samsungs Omnia-Reihe ist eines der wenigen Smartphone-Modelle, die nach der Ankündigung von Windows Phone 7 im Frühjahr noch mit dem "alten" Windows-Mobile-Betriebssystem neu auf den Markt gebracht werden. Das Gerät soll - ähnlich wie das jüngst vorgestellte Motorola ES400 - einen durchaus existierenden Bedarf in Unternehmen decken, die wegen bestehenden Anwendungen oder besonders rigiden Sicherheitsanforderungen nicht auf Windows Mobile verzichten können oder wollen.

Foto: Samsung

Für den Einsatz als Business-Gerät ist das Samsung Omnia 735 mit Windows Mobile 6.5.3 relativ gut gerüstet: Kontakte, Termine und Mails können dank integriertem Exchange ActiveSync weitgehend problemlos (keine Lotus-Notes-Unterstützung) synchronisiert werden. Zusätzlich ist das Smartphone mit der mobilen Version der Office-Suite 2010 ausgestattet. Auch Cisco WebEx Meeting Center ist als Anwendung vorinstalliert.