Web

 

Sage legt ordentlich zu

02.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die britische Sage Group, Anbieter von kaufmännischer Software für kleine und mittlere Unternehmen, konnte im Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr ihren Umsatz um 29 Prozent auf umgerechnet 1,013 Milliarden Euro steigern (das organische Wachstum lag indes nur bei sechs Prozent, der Rest stammt aus den Zukäufen von unter anderem Accpac und Timberline). Beim Gewinn vor Steuern legte das Unternehmen um 20 Prozent auf 267,1 Millionen Euro zu.

Auch die deutsche Tochter Sage Software (vormals Sage KHK) konnte zulegen. Sie steigerte ihre Einnahmen im Jahresvergleich um acht Prozent auf 51,6 Millionen Euro und erwirtschaftete daraus einen um sechs Prozent höheren Gewinn von elf Millionen Euro. "Sowohl der Umsatz- als auch der Gewinnzuwachs belegen, dass wir die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen richtig adressiert haben", erklärte Geschäftsführer Peter Dewald. "Für das kommende Jahr erwarten wir insbesondere auch vom CRM-Geschäft einen wesentlichen positiven Beitrag zur Unternehmensentwicklung." Außerdem wolle Sage Software seinen Vertriebskanal qualifiziert ausbauen, so der frühere Apple-Deutschlandchef weiter. (tc)