ERP für den Mittelstand

Sage bohrt seine Classic Line auf

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Sage hat mit "Classic Line 2009" eine neue Version seines ERP-Pakets für mittelständische und kleine Unternehmen vorgestellt. Neben zusätzlichen Funktionen bietet die Applikation laut Hersteller eine engere Integration mit den anderen Lösungen des Softwarehauses.

Das neue Release der Classic Line offeriert den Kunden nach Angaben des ERP-Herstellers Sage mehr als 60 neue Funktionen. Zahlreiche neue Module und Komponenten seien in den Standard integriert worden. Dazu zählen beispielsweise Funktionen für Überweisungen im Sepa-Format (Single Euro Payments Area). Anwenderunternehmen könnten damit ihr Geschäft mit Kunden und Partnern innerhalb Europas effizienter gestalten, das sich mit Hilfe des neuen Moduls die Abwicklungszeiten für Überweisungen verringerten. Darüber hinaus könnten Nutzer elektronische Dokumente und Daten mit einer digitalen Signatur versehen. Im Zuge der elektronischen Übermittlung ließen sich laut den Sage-Verantwortlichen beispielsweise beim Rechnungsversand gegenüber dem Postweg rund 50 Prozent der Kosten einsparen.

Auch in Sachen Produktionssteuerung wartet Classic Line 2009 mit neuen Funktionen auf. Mit Hilfe der Funktion "Kapazitätsgruppen" ließen sich laut Anbieter Aufträge, die an verschiedenen Arbeitsplätzen abgewickelt werden müssten, effizienter bearbeiten. Eine Plantafel soll es den Anwendern erlauben, die Disposition von Arbeitsplätzen zu organisieren und diese damit effektiver auszulasten. Unternehmen könnten so laut Softwarehersteller ihre Fertigung effizienter planen und eine 80- bis 100-prozentige Auslastung ihrer Produktionskapazitäten erreichen.

Neben den zusätzlichen Funktionen soll die neue Classic-Line-Version eine verbesserte Anbindung an andere Sage-Software bieten. Laut Hersteller verfügt das ERP-Paket über Schnittstellen zu Anwendungen wie Zeitwirtschaft, Reisekostenabrechnung, der Kontakt-Management-Lösung "Act! 10"sowie dem Analyse-Tool "Sage Business Intelligence". Zusätzlich lässt das ERP-Paket nun auch über eine Schnittstelle mit der Kunden-Management "Sage CRM" verknüpfen. Zudem seien die Zugriffsmöglichkeiten auf die Classic-Line-Datenbank erweitert worden. Externe Applikationen könnte so leichter angebunden und integriert werden.

Sage adressiert mit seiner Classic Line Anwenderunternehmen mit zehn bis 50 Mitarbeitern. Durch den modularen Aufbau der Lösung lasse sich die Software flexibel an die Anforderungen der Nutzer anpassen, wirbt der Hersteller. Die einzelnen Module wie Rechnungswesen, Warenwirtschaft, Produktion sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung könnten separat und als integriertes Komplettpaket genutzt werden. Classic Line 2009 ist als Standard- und als Professional-Version zu haben. Im Rahmen einer Einführungsaktion bis Ende September sind die Module Warenwirtschaft und Rechnungswesen jeweils mit einem Arbeitsplatz für 995 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer zu haben. Jeder weitere Nutzer kommt auf 595 Euro plus Mehrwertsteuer.