Web

 

SafeWeb anonymisiert das Surfen

19.10.2000
Wer über den Service der kalifornischen Company SafeWeb eine Site ansteuert, macht sich für deren Betreiber quasi unsichtbar.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gestern hat die kalifornische Company SafeWeb ihren gleichnamigen Service gestartet. Dieser gestattet es, über den eigenen Web-Browser so durchs Internet zu navigieren, dass die Betreiber der besuchten Sites praktisch keine Möglichkeit mehr haben, die Spuren des Surfers zu verfolgen. Die Datenpakete werden von SafeWeb mittels "IP-Masking" verändert und zudem verschlüsselt. Das zuweilen unvermeidlich Ausfüllen von Formularen ist allerdings auch weiterhin möglich. Darüber hinaus können Safer Surfer bestimmte Sicherheitsrisiken - zum Beispiel Java oder Skriptsprachen - generell deaktivieren (was natürlich auch mit jedem gängigen Browser direkt möglich ist) und lästige Features wie Popup-Fenster blockieren.