Brandad Systems

SaaS für alle Unternehmensbereiche

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Anzeige  Der IT-Dienstleister Brandad Systems AG führt seine Geschäftsbereiche und Prozesse künftig in der On-Demand-Lösung SAP Business ByDesign zusammen. Damit will das Unternehmen flexibler am Markt agieren und seinen Wachstumskurs zielgerichtet fortführen.

Die Brandad Systems AG aus Fürth ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter und komplexer Online-Plattformen zur Markenkommunikation, so genannter Marketing-Management-Systeme, spezialisiert. Zu den Kunden des IT-Unternehmens, das über 70 Mitarbeiter beschäftigt, zählen insbesondere international agierende Firmen aus der Automobilindustrie - unter anderem die Volkswagen-Gruppe und Mitsubishi.

Joachim Stelzer, CEO von Brandad Systems, will mit der On-Demand-Lösung SAP Business ByDesign Betriebsabläufe unter einem ERP-Dach zusammenführen.
Joachim Stelzer, CEO von Brandad Systems, will mit der On-Demand-Lösung SAP Business ByDesign Betriebsabläufe unter einem ERP-Dach zusammenführen.
Foto: Brandad Systems

Bislang wickelte der IT-Dienstleister seine Betriebsabläufe in den einzelnen Geschäftsbereichen nicht integriert mit mehreren Software-Lösungen ab. Die heterogene IT-Landschaft konnte jedoch weder mit dem stetigen Unternehmenswachstum noch mit den daraus resultierenden komplexeren Anforderungen an die Geschäftsprozesse Schritt halten.

Viele ERP-Funktionen, geringe Investitionskosten

Deshalb beschloss die IT-Firma, die Altlösungen durch die On-Demand-Geschäftslösung SAP Business ByDesign zu ersetzen. Die Entscheidung zugunsten der SaaS-Lösung von SAP fiel nach einer eingehenden Marktrecherche und einem intensiven Auswahlprozess. Wesentliche Kriterien waren laut Joachim Stelzer, Vorstand von Brandad Systems, "die hohe funktionale Abdeckung und die Möglichkeit, das System schon nach kurzer Zeit mit verhältnismäßig geringen Investitionskosten voll nutzen zu können."

Inhalt dieses Artikels