Web

-

S3 meldet verlustreiches Quartal

27.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der auf Grafikchips spezialisierte Hersteller S3 mußte im vergangenen dritten Quartal einen massiven Geschäftseinbruch hinnehmen. Er vermeldete einen Verlust von 35,4 Millionen Dollar oder 69 Cent pro Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte S3 mit 4,4 Millionen Dollar oder 8 Cent Gewinn noch ein positives Ergebnis erreicht. Auch der Umsatz brach gegenüber 1997 (119,6 Millionen Dollar) heftig auf 47,3 Millionen Dollar ein. Peter Glasowsky, Analyst bei MicroDesign Resources, hat dafür nur eine Erklärung: "Ich kann nur vermuten, daß die Kunden einfach keine S3-Produkte mehr gekauft haben, weil es so viel Besseres auf dem Markt gibt." Vor allem die "Virge"-Chips, die S3 im vergangenen Jahr ausgeliefert hatte, fielen gegenüber der Konkurrenz zurück. In der Folge eroberte ATI die Marktführerschaft im Grafikmarkt. Mit dem neuesten Produkt "Savage 3D" hat S3 laut Glasowsky wieder ein konkurrenzfähiges Produkt anzubieten. Auf die Bilanz habe es aber keine Auswirkungen mehr gehabt.