Web

 

S&P setzt Erwartung für HP hoch

02.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kurz vor dem ersten Jahrestag der Übernahme von Compaq durch HP hat ie Rating-Agentur Standard & Poor's ihr Unternehmens-Kredit-Rating für den Konzern auf Stufe "A" bekräftigt. Gleichzeitig setzten die Experten ihre bislang mit "negative" eingestufte Erwartung auf "stable" hoch und erhöhte außerdem seine Bewertung in puncto kurzfristige Firmenkredite und Commercial Papers von "A2" auf "A1". Das sei zwar untypisch für ein Unternehmen mit Corporate-Credit-Rating "A", erklärte S&P, reflektiere aber HPs "überwältigende Liquidität, breiten Zugang zu Kapital und stabilisierten Rating-Outlook". Der verbesserte Ausblick spiegele HPs verringertes Integrations-Risiko nach der Compaq-Übernahme sowie verbesserte Stabilität und starke Cash-Generation-Charakteristika wieder.

Gleichtzeitig erklärte S&P aber auch, es gehe davon aus, dass "die schwierigen Branchenbedingungen anhalten und signifikante operative Verbesserungen erschweren". (tc)