Web

 

Russischer Mobilfunkanbieter Vimpel wächst kräftig

15.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der russische Mobilfunkbetreiber Vimpel Communications hat seinen Gewinn im Schlussquartal 2004 deutlich gesteigert. Wie das am New Yorker Stock Exchange (Nyse) notierte Unternehmen bekannt gab, kletterte der Nettoüberschuss gegenüber dem Vorjahresquartal um 28 Prozent von 65,6 Millionen auf 83,7 Millionen Dollar. Im vorangegangenen dritten Quartal hatte Vimpelcom allerdings noch ein Plus von 102 Millionen Dollar erzielt. Als Grund für den sequenziellen Rückgang nannten die Russen spezielle Sondertarife im Weihnachtsgeschäft. Dank der überraschend stark gesunkenen Marketing- und Verwaltungskosten sowie der unerwartet niedrigen Steuern konnte das Unternehmen jedoch die Erwartungen der Analysten übertreffen. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um 56 Prozent auf 635,7 Millionen Dollar.

Mit aktuell mehr als 30 Millionen Kunden ist Vimpelcom der nach Mobile Telesystems (MTS) zweitgrößte Mobilfunkanbieter Russlands. Hauptaktionär des Unternehmens ist die Alpa-Gruppe um den Milliardär Michail Friedman. Außerdem hält der norwegische TK-Konzern Telenor 26,6 Prozent an Vimpel. (mb)