Rundfunkanstalten stellen "IDA" vor

01.02.1985

WIESBADEN (CW) - Auch bei der Deutschen Welle und dem Deutschlandfunk ist das Zeitalter der elektronischen Informationsverarbeitung angebrochen: Die beiden Rundfunkanstalten präsentierten ihre neue Informations-Daten-Anlage (IDA) jetzt der Öffentlichkeit. Dabei handelt es sich nach Angaben der an der Entwicklung beteiligten ND Dietz GmbH, Wiesbaden, um ein Pilotprojekt für die elektronische Nachrichtenaufnahme,

-verteilung und -verarbeitung, das vom Bundesministerium für Forschung und Technologie gefördert wurde. IDA soll in erster Linie den papierlosen Nachrichtentransfer von einer Presseagentur direkt zum Schreibtisch des Redakteurs und die hausinterne elektronische Textkommunikation ermöglichen.

Die neue Informations-Daten-Anlage, bei deren Kreation neben Dietz auch die Hasler AG, Bern, und die PSI GmbH, Aschaffenburg, mitmischten, basiert auf dem dezentralen MultiProzessor-Ring-System Media dieser drei Unternehmen.