Telekom

Rund eine Million Kunden für Einheitstarif

18.05.2015
Für ihren gemeinsamen Tarif für Festnetz, Mobilfunk und Internet hat die Deutsche Telekom bisher mehr Kunden gewonnen als erwartet.

Neun Monate nach dem Start des Angebots "MagentaEins" bezifferte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme die Zahl am Montag auf rund eine Million. "Ich glaube, wir haben es richtig gemacht", sagte van Damme in Berlin.

Niek Jan van Damme und Netzchefin Claudia Nemat bei der Pressekonferenz in Berlin
Niek Jan van Damme und Netzchefin Claudia Nemat bei der Pressekonferenz in Berlin
Foto: Telekom

"MagentaEins"-Kunden können nun auch eine "EU-Flat" hinzubuchen. Damit sollen Anrufe, SMS und Surfen im Ausland abgedeckt sein. Für die "EU-Flat" werden im Monat 10 Euro zusätzlich fällig, bei einer Vertragslaufzeit von einem Jahr. Handykosten im Ausland sind derzeit ein Streitthema: Das EU-Parlament will die Roaming-Gebühren abschaffen, die Mitgliedsstaaten wollen sie lediglich senken. Telekom-Deutschlandchef van Damme sagte dazu, die Politik in Berlin und Brüssel habe verstanden, dass Unternehmen für Zusatzdienste, für die auch investiert werden müsse, Geld bekommen sollten.

Der "MagentaEins"-Tarif an sich kostet in Deutschland zwischen 50 und 80 Euro monatlich. Nach dem Markstart in der Slowakei im März werde der Tarif ab der nächsten Woche in Rumänien angeboten und bis zum Jahresende in fünf weiteren europäischen Ländern eingeführt. (dpa/tc)