Web

 

RSA und Hifn flicken Lücke in Wireless LAN

18.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - RSA Security und Hifn haben gemeinsam einen Patch für das umstrittene Verschlüsselungsprotokoll "WEP" (Wireless Equivalent Privacy) des Wireless-LAN-Standards IEEE 802.11 entwickelt. Kritiker werfen der aktuellen WEP-Implementierung vor, diese verwende untereinander zu ähnliche Schlüssel und öffne Hackern damit Tür und Scheunentor in drahtlose Netze. Ein Sprecher von RSA erklärte, die neue Technik "Fast Keying" sei so schnell, dass man damit "jedes Datenpaket mit einem neuen Schlüssel verschlüsseln" könne. Das IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineering) habe sie anerkannt und dem WLAN-Standard als Addendum angefügt. (tc)