Web

 

RSA sichert digitale Inhalte

02.11.2004

Der Hersteller RSA Security hat eine neue Lösung vorgestellt, die aus mehreren Komponenten besteht und digitale Inhalte vor unerlaubtem Kopieren oder Manipulieren schützen soll. Neu ist dabei die Software "Bsafe Mobile Rights Management", die laut Hersteller speziell für mobile Geräte wie Handys oder MP3-Player entwickelt wurde. Sie setzt auf offenen Industriestandards wie dem von der Open Mobile Alliance (OMA) entwickelten Digital Rights Management 2.0 oder der Open Digital Rights Language (ODRL) 1.1 auf.

Daneben umfasst der Ansatz auch Produkte wie RSAs "Cleartrust"-Software, den "Validation Manager", die "Keon Certificate Authority", "Federated Identity Manager" und "SecurID". Mit Hilfe der Keon Certificate Authority sollen digitale Zertifikate ausgestellt und in mobile Clients eingebettet werden. Diese lassen sich so authentifizieren und als vertrauenswürdig einstufen. Bild-, Video- oder Audiodaten, die der Anwender abruft, werden verschlüsselt vom Server auf das jeweilige Endgerät übertragen und können nur von diesem zum Betrachten beziehungsweise anhören dekodiert werden. Für nicht vertrauenswürdige Maschinen sind die Informationen wertlos.

Mobile Rights Management wird ab Januar zu haben sein, die anderen Lösungen sind bereits jetzt verfügbar. (ave)