Web

 

RSA: SecurID bald auch mit Fingerabruck

06.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Sicherheitsspezialist RSA Security will seine Authentifizierungssystem "SecurID" demnächst um biometrische Features ergänzen. Zum Einsatz kommen soll dabei der Fingerabruckleser "Precie Biomatch" der schwedischen Firma Precise Biometrics. Die Kombinations aus Smartcard oder USB-Token, Fingerabdruckprüfung und PIN bietet dann eine Nutzerüberprüfung mit drei Faktoren. (tc)