Web

 

RSA erwartet Nettoverlust

02.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Security-Anbieter RSA hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres deutlich schlechter abgeschnitten als im gleichen Zeitraum 2001. Aktuell geht die Company von einem Nettoverlust zwischen 14 Millionen und 16 Millionen Dollar oder 24 bis 28 Cent je Anteilschein aus. Im Vorjahr hatte RSA noch 14 Cent Gewinn pro Aktie verbucht. Schuld an dem Abschwung tragen die gesunkenen IT-Ausgaben, meinte Firmenchef Arthur Coviello. Der Umsatz im ersten Quartal 2002 liegt voraussichtlich bei 55 Millionen Dollar, knapp 19 Millionen Dollar weniger als im ersten Quartal 2001. Noch vor zwei Monaten hatte RSA Quartalseinnahmen von mindestens 63 Millionen Dollar prognostiziert. Das endgültige Ergebnis für die ersten drei Monate wird am 11. April veröffentlicht. (ajf)