Web

 

Roxio will sich MGI einverleiben

05.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Adaptecs Software-Spinoff Roxio will die kanadische Softwareschmiede MGI für knapp 33 Millionen Dollar in Aktien übernehmen. Der Deal bedarf allerdings noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden sowie der MGI-Aktionäre. MGI ist auf Bild- und Videobearbeitungs-Software ("Photosuite", "Videowave") spezialisiert. Roxio, bislang vor allem durch seine Brennsoftware ("Easy CD Creator", "WinOnCD", "Toast") bekannt, will sich mit dem Zukauf verstärkt als Spezialist für digitale Medien positionieren.

Roxio plant im Rahmen des Deals die Ausgabe von rund 2,3 Millionen eigener Anteilscheine an die Aktionäre von MGI. Der Deal hat damit einen Wert von 32,8 Millionen US-Dollar. Die Kalifornier sind vor allem an der Entwicklungsabteilung von MGI interessiert und wollen die übrigen Organisationsbereiche auf "kosteneffizientere Strukturen" untersuchen. Roxio erwartet, dass MGI im kommenden Jahr 25 Millionen Dollar Umsatz macht und auch Gewinn beisteuert. (tc)