Web

 

Router- und Glasfasermarkt schrumpfen

18.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Untersuchungen der auf den Netzmarkt spezialisierten Marktforschungsgesellschaft Dell'Oro ist der weltweite Umsatz im Router-Bereich im dritten Quartal 2002 gegenüber dem vorangegangenen Dreimonatszeitraum um zwei Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar zurückgegangen. Marktführer ist wie bisher Cisco vor Juniper, beide Firmen verbuchten einen Rückgang der Einnahmen um drei Prozent.

Die Nachfrage nach Highend-Geräten sank dabei in den Monaten Juli, August und September sogar um sieben Prozent, berichtet das Unternehmen aus Redwood City, Kalifornien, da Carrier und Internet-Serice-Provider (ISP) weiterhin ihre Investitionen zurückschrauben. Die typischerweise von kleinen und großen Unternehmen nachgefragten Low-end- und Midrange-Router verbuchten dagegen ein leichtes Wachstum um ein Prozent.

Der weltweite Markt für Glasfaserequipment verbuchte laut Dell'Oro im dritten Quartal einen sequenziellen Rückgang um 14 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar. Dabei kletterte Lucent an die Spitze, obwohl die Einnahmen des Konzerns im Quartalsvergleich um 13 Prozent schrumpften. Siemens profitierte von einem Umsatzwachstum von 19 Prozent und rückte damit von Platz fünf auf Platz zwei vor. Die Münchner verdrängten dabei Alcatel. Der frühere Branchenprimus Nortel fiel wegen der um 22 Prozent gesunkenen Erlöse auf die dritte Position.

Nach Angaben der Marktforscher trug Ausrüstung für die Datendienste SONET/SDH mit 1,1 Milliarden Dollar rund zwei Drittel zu den Gesamteinnahmen des Marktsegments bei. In dem Teilsegment konnte Siemens als einziger Anbieter seinen Umsatz gegenüber dem vorangegangenen zweiten Quartal steigern. (mb)