Web

 

Rote Atari-Zahlen lassen Infogrames abschmieren

11.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem sein US-Ableger Atari am Dienstag rote Quartalszahlen veröffentlicht hatte, verlor die Aktie von Europas größtem Videospiel-Hersteller Infogrames Entertainment gestern mehr als elf Prozent. Atari hatte für sein erstes Quartal einen Nettoverlust von 32,8 Millionen Dollar ausgewiesen nach einem Profit von 12,1 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, weil sein Umsatz zurückgegangen war und es Studios geschlossen hatte. An der Pariser Börse schlossen Infogrames gestern elf Prozent leichter bei 1,50 Euro.

Der Exane-BNP-Paribas-Analyst Brice Mari erwartet nun bei Infogrames' Halbjahreszahlen und voraussichtlich auch im Gesamtjahr einen signifikanten operativen Verlust. Infogrames, bekannt durch Titel wie "Enter the Matrix" oder "Driver 3", hatte für seine erstes Quartal einen 66-prozentigen Umsatzrückgang gemeldet (überraschenderweise aber keinen Gewinn/Verlust), nachdem es weniger neue Titel herausgebracht hatte. Im November legt die Firma ihre Sechsmonatszahlen vor. (tc)