Ex-Karstadt-Tochter wird verkauft

Rödl Consulting übernimmt Itellium

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Das Beratungshaus Rödl Consulting übernimmt die ehemalige Karstadt-Tochter Itellium. Mit der Akquisition will man mittelständischen Kunden durchgehende IT-Dienste anbieten.
Foto: Screenshot/Rödl

Die Rödl Consulting AG hat 100 Prozent der Anteil der Itellium Holding GmbH in Mühlheim an der Ruhr übernommen. Itellium bringt rund 130 Mitarbeiter sowie Know-how in der ERP-Beratung und -Implementierung sowie im mobilen Einkaufen und Bestellen mit. Das IT-Servicehaus ist aus der ehemaligen, gleichnamigen Karstadt-Tochter hervorgegangen. Nach der Insolvenz des Mutterkonzerns Arcandor wurde der hauseigene IT-Dienstleister aus dem Verbund herausgelöst. Itellium ging Ende 2009 als eigenständiges Unternehmen mit 260 Mitarbeitern an den Start. Betriebs- und Rechenzentrumskapazitäten wurden im Zuge der Abspaltung vom Warenhauskonzern nicht übernommen.

Ergänzung in vertikalen Märkten

Rödl Consulting ist der IT-Arm des Beratungs- und Prüfungsunternehmens Rödl &Partner. Bereits seit 1997 treibt die Gesellschaft den Ausbau des IT-Servicegeschäfts voran. Besonderen Schub haben die Aktivitäten mit der Verpflichtung von Axel Knobe bekommen, der Mitte 2010 als Vorstand in das Unternehmen einstieg. Knobe war zuvor unter anderem Vorstandsvorsitzender von Gedas, IT-Tochter des Volkswagen-Konzerns, die 2006 von T-Systems übernommen wurde. Ein Ausrufezeichen setzte Rödl Consulting mit dem Ausbau des IT-Geschäfts im September 2010, als das Unternehmen einen Outsourcing-Deal mit Villeroy & Boch gewinnen konnte.

Axel Knobe, Rödl Consulting: Itellium stärkt das Know-how in den Breichen Retail, SAP und Mobility.
Axel Knobe, Rödl Consulting: Itellium stärkt das Know-how in den Breichen Retail, SAP und Mobility.
Foto: Rödl Consulting

"Wir wollen mit der Übernahme von Itellium unsere IT-Aktivitäten stärken", betont Knobe im Gespräch mit der COMPUTERWOCHE. Itellium sei stark im horizontalen sowie handelsspezifischen SAP-Geschäft aufgestellt und verfüge über besonderes Know-how im Bereich der mobilen Applikationen. Bezogen auf die vertikale Ausrichtungen ergänzen sich die Unternehmen laut Knobe: Während Rödl sich auf Fertigungsunternehmen konzentrieren, sei die nun übernommene Gesellschaft vornehmlich auf die Handelsbranche fokussiert.

Jens-Uwe Holz: Wir haben einen Partner mit Hosting-Know-how gesucht.
Jens-Uwe Holz: Wir haben einen Partner mit Hosting-Know-how gesucht.
Foto: Itellium

Für Itellium war vor allem der fehlende Zugang Hosting- und Betriebsdiensten Beweggrund, sich nach einem Partner umzusehen. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren eine eigene Plattform für mobiles Bezahlen auf Basis des Paypal-Dienstes und der QR-Code-Erkennung entwickelt. Zu Buche steht zudem eine HANA-basierende Lösung für die Filial-Bestandsoptimierung, die Itellium gemeinsam mit IBM entworfen hat. "Wir waren in vielen Kundenprojekten involviert, in denen Komponenten für das Hosting aus einer Hand angefragt wurden", schilderte Jens-Uwe Holz, Geschäftsführer der Itellium Holding GmbH, den Hintergrund der Transaktion. "Unser Anspruch ist esdaher, alle Servicetypen aus einer Hand zu liefern."

Itellium macht unter bekannter Marke weiter

Die Unternehmen kennen sich aus der Vergangenheit gut. Itellium durchlief einen Jahre währenden Prozess der Neuausrichtung, um sich von der Karstadt-Abhängigkeit zu lösen. Dazu wurden Aufgaben abgegeben, die ausschließlich auf die Bedürfnisse des Warenhauskonzerns ausgerichtet waren, neue Angebote etwa im Mobile-Payment-Bereich aufgebaut sowie neue Kunden akquiriert. Rödl &Partner hat dabei beraten.

Im Verlauf der Neuausrichtung wurde die Belegschaft um die Hälfte reduziert. Auch die letzte Sanierungsrunde im Herbst 2012 war mit Entlassungen verbunden. Mit der Übernahme sind indes keine weiteren Einschnitte geplant. Itellium soll die Geschäfte unter bekanntem Namen eigenverantwortlich weiterführen. "Ich bin von einer Win-win-Situation überzeugt", betonte Knobe. "Wir haben bereits Aktivitäten im Vertrieb angestoßen und schon erste gemeinsame Projekte gestartet."

Rödl Consulting in Zahlen

Umsatz 2012 (Rödl & Partner): 281,3 Millionen Euro (bei einem Wachstum von 14,1 Prozent)

Mitarbeiterzahl 2012 (Rödl & Partner): 3.500

Umsatz der IT- und Unternehmensberatung: 27,7 Millionen Euro

Mitarbeiterzahl im Bereich IT- und Unternehmensberatung: 280

Highlights in der Entwicklung der IT- und Unternehmensberatung von Rödl & Partner:

März 2012: Übernahme von cloudgermany.de GmbH samt eigenständiger Cloud-Infrastruktur in Deutschland.

April 2011: Übernahme des Systemhauses AXPERT-IT GmbH, Hannover, durch die Rödl Dynamics AG.

September 2010: Rödl & Partner übernimmt den Betrieb der IT-Infrastruktur von Villeroy & Boch.Gründung eines Joint Ventures.

September 2010: Axel Knobe wird Vorstand der Rödl Consulting AG und verantwortet die strategische Entwicklung des IT-Geschäftes

August 2008: Gründung der Rödl Dynamics AG für das Projektgeschäft mit Microsoft Dynamics AX.