Web

 

Riverstone startet solide an der Börse

19.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz Turbulenzen im Markt für Netzequipment legte der Wert des Cabletron-Ablegers Riverstone Networks an seinem ersten Handelstag an der Nasdaq um neun Prozent zu. Nach einer Gewinnwarnung von Nortel waren die Werte der meisten Netzwerkanbieter stark eingebrochen. Riverstone, das Netzwerkhardware produziert und im Wettbewerb mit Cisco, Foundry, Nortel und Extreme steht, hatte seine Aktien zu je zwölf Dollar ausgegeben. 14 Millionen Anteile wurden gehandelt, durch den Verkauf von zehn Millionen Anteilen nahm das Unternehmen 120 Millionen Dollar ein. Der Anbieter von Netzwerk-Hardware ist das erste von vier Unternehmen, das Cabletron Systems an die Börse bringt. Später sollen die auf Corporate Networks spezialisierte Enterasys Networks, Aprisma Management Technologies (Network Management Software) und Global Network Technology

Services (Consulting) folgen.