Data Center Management

Rittal überwacht das Rechenzentrum

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Data Center, Virtualisierung und Big Data.
Anzeige  Mit Version 1.3 seiner RZ-Management-Software RiZone verspricht Rittal eine Überwachung und Steuerung sämtlicher Hardware-, Software- und Klimatisierungssysteme im Data Center.

Im Data Center fehlte bislang die Brücke zwischen den Applikationen und den Servern auf der einen sowie der IT-Infrastruktur mit Stromversorgung und Klimatisierung auf der anderen Seite, argumentiert der RZ-Spezialist aus Herborn. Die Management-Software "RiZone 1.3" soll diese Lücken schließen. Das neue Release überwache und steuere sämtliche Kompnenten der IT-Infrastruktur im Rechenzentrum und zeige deren Status sowie den jeweiligen Energieverbrauch über eine grafische Oberfläche an.

RiZone lässt sich dem Anbieter zufolge in die diversen Server-Management-Suiten einschlägiger Hersteller einbinden. Rittal nennt hier unter anderem den Microsoft System Center Operation Manager. Gemeinsam mit dem Softwarekonzern habe man zu diesem Zweck ein "Management Pack" entwickelt.

Der Marktfreigabe von RiZone 1.3 war ein achtmonatiger Feldtest vorangegangen. In diesem Rahmen erprobte Rittal die Software unter anderem bei den Stadtwerken Bielefeld, die damit rund 100 Server- und Netzwerkschränke überwacht. Das neue Release kommt zuerst in Deutschland auf den Markt und soll später auch international vertrieben werden. (wh)