Rita gegen Awacs

13.04.1984

PARIS (VWD) - Der französische Präsident Francois Mitterrand wird bei seinem Staatsbesuch in den USA das Interesse der Thomson CSF an dem vom Pentagon ausgeschriebenen Auftrag zur Liefetung eines militärischen Nachrichtensystems hartnäckig vertreten.

Mitterrand will den Kauf von zwei Awacs-Aufklärungsflugzeugen in den USA von der Bereitschaft Washingtons abhängig machen, das von Thomson CSF entwickelte Nachrichtensystem Rita zu kaufen. Um mit dem britischen Konkurrenten Plessey bei dem auf rund fünf Milliarden Dollar veranschlagten Auftrag mithalten zu können, erwägt Thomson dem Vernehmen nach eine Zusammenarbeit mit der amerikanischen General Telephone Electronics.

Thomson könnte General Telephone die Lizenz zur Fertigung ihres in Europa bereits in Einsatz befindlichen Systems Rita vergeben, heißt es von informierter Seite in Paris. Plessey hat in diesem Zusammenhang bereits einen Kooperationsvertrag mit Rockwell International und ITT geschlossen.