Web

 

RIMs Blackberry lernt das Roaming

17.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kanadische "Blackberry"-Hersteller RIM (Research in Motion) stellte gestern auf der CTIA in Las Vegas seine neuen Kommunikations-Handhelds "6710" und "6720" vor. Die Geräte nutzen für Sprach- und Datenübertragung die Mobilfunkstandards GSM (Global Systems für Mobile Communications) sowie GPRS (General Packet Radio Service) und können in Europa und Asien verwendet werden. Der 6720 nutzt die Frequenzen 900/1800 Megahertz für Europa und Asien; das Pendant 6710 sendet und empfängt auf 900/1900 Megahertz in Europa, Asien und Nordamerika. Beide Modelle haben Mikrofon, Lautsprecher und ein Wireless-Modem integriert. Preis und Verfügbarkeit hängen vom lokalen Service Provider ab. (tc)