BlackBerry

BBM-Zugriff für App-Entwickler

RIM öffnet BlackBerry Messenger für App-Entwickler

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Der BlackBerry Messenger ist ein in jeden BlackBerry integriertes Instant Messaging-System, das selbst strenge Unternehmensrichtlinien erfüllt. Künftig sollen auch App-Entwickler diese Funktionen nutzen können.

RIM will mit der so genannten BBM Social Platform Drittentwicklern den Zugriff auf die Funktionen des Blackberry Messengers ermöglichen. Dieses Instant Messaging-System ist in jedem Blackberry-Smartphone integriert, Nutzer können darüber verschlüsselte Nachrichten mit anderen Blackberry-Nutzern austauschen.

Entwickler werden verschiedene Funktionen des Blackberry-Messenger-Dienstes in ihre Applikationen integrieren können. So wird es Nutzern beispielsweise möglich sein, ihre BBM-Freunde zu einem Spiel einzuladen und während des Spielens untereinander zu chatten. Zu den Funktionen der neuen Plattform gehören

  • Kontaktliste: Nutzer können von einer anderen Applikation aus auf ihre Kontakte zugreifen, um Interaktionen wie Chats zu starten oder Spieleeinladungen zu versenden.

  • BBM-Userprofil: Eine Applikation kann Statusupdates in das Profil des Anwenders übertragen. Freunde können die Applikation direkt über diesen Status starten oder herunterladen.

  • Applikationsspezifische Communities: Ermöglicht das Erstellen von BBM-Gruppen zu einer bestimmten Applikation

  • Datenübertragung: Nutzer können Bilder, Audio- und Videodateien direkt von einer Applikation an ihre Kontakte oder Gruppen senden

  • Einladungen: Neue Freunde können zu BBM eingeladen, bestehende Kontakte zum Herunterladen oder zur Interaktion in einer Applikation aufgefordert werden - alles aus einer Applikation heraus.

Die neue Blackberry BBM Social Platform soll ab dem Frühjahr 2011 für Entwickler zugänglich sein. (mja)