Web

 

Riesenbildschirme aus Asien

06.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat nach eigenen Angaben den größten LCD-Fernseher (Liquid Crystal Display) der Welt entwickelt. Die Bildschirmdiagonale des Geräts mißt 28 Zoll (71 Zentimeter), was einer Braunschen Röhre von 30 Zoll entspricht. Die Auflösung liegt bei rund drei Millionen Bildpunkten und damit ausreichend hoch für die im kommenden Jahr in Japan beginnenden HDTV-Projekte (High Definition TV). Der Sharp-Fernseher eignet sich mit einer Tiefe von knapp sechs Zentimetern und 9,3 Kilogramm Gewicht gut zur Wandmontage. Er soll ab kommendem Januar für zirka 9500 Dollar in den japanischen Handel kommen.

Unterdessen hat der koreanische Konkurrent LG Electronics auf der diesjährigen Korea Electronics Show zwei PDP-Fernseher (Plasma Display Panels) mit Bildschirmdiagonalen von 40 beziehungsweise 60 Zoll präsentiert. Mit knapp acht Zentimetern Tiefe sind die Geräte ebenfalls für die Wandmontage vorgesehen. Beide Modelle bieten laut Hersteller eine Leuchtkraft von 900 Candela pro Quadratmeter und ein Kontrastverhältnis von 1000 zu eins. Ab dem kommenden Jahr will LG die PDP-TVs auch für den Export anbieten. Die Preise sind bislang nicht bekannt.