Web

 

Richard Stallman überarbeitet die GPL

23.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seit 13 Jahren wird sie inzwischen unverändert benutzt, die GNU General Public License (GPL), unter der freie und Open-Source-Software erhältlich ist. Nun arbeitet Autor Richard Stallman einem Bericht von "Cnet" zufolge an Ergänzungen, die neue Realitäten der Softwarewelt aufgreifen sollen. Bei der Modernisierung geht es demnach um Themen wie Umgang mit Softwarepatenten oder Verwendung von Software in bestimmten Netzen sowie auf sorgfältig kontrollierter Hardware. Außerdem gilt es einige Barrieren zu senken, die heute die Vermischung von Software unter GPL mit anderen Lizenzen verhindern.

In ihren Grundideen wird die GPL aber wohl nicht verändert. "Alles in allem wird es das Gleiche sein", so Stallman. "Ich rechne nicht damit, dass irgendjemand, der Software unter GPL veröffentlicht, damit unzufrieden sein wird." Bis zur Veröffentlichung der dann wahrscheinlich GPL Version 3 getauften Neufassung wird jedoch noch einige Zeit vergehen. "Wir sind noch nicht ansatzweise so weit, dass wir etwas vorzeigen könnten", so Stallman weiter. "Wir wissen, was wir gern machen würden, aber wie ist noch unklar." Kommentare für einen Entwurf werde er erst dann entgegennehmen, wenn die neue Lizenz weiter gediehen sei. (tc)