Web

 

Ricardo.de begibt sich unter das Dach von QXL

16.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine verblüffende Kehrtwende vollzieht das Hamburger Internet-Auktionshaus Ricardo.de: Statt der großspurig angekündigten europäischen Expansion lässt sich die Internet-Company in Form eines Aktientauschs vom britischen Konkurrenten QXL übernehmen. Die Ricardo-Aktionäre sollen dabei für jeden ihrer Anteilscheine 42,6 QXL-Papiere erhalten. Das entspricht einem Premium von 27 Prozent auf den gestrigen Schlusskurs des Hamburger Unternehmens. Die gesamte Transaktion hat ein Volumen von rund 1,1 Milliarden Euro. Das fusionierte Gemeinschaftsunternehmen QXLricardo Plc. kommt auf über 1,3 Millionen registrierte Kunden und ist nach eigenen Angaben Marktführer in Großbritannien, Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Schweden, Dänemark und Norwegen. Ferner ist man in Frankreich, Italien und Spanien

präsent. Die Allianz sieht sich damit in einer guten Ausgangsposition, um dem amerikanischen Branchenprimus Ebay auf dem Alten Kontinent Paroli zu bieten.