Web

 

Rettung für CIH-Opfer?

11.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Ein Student programmierte den CIH-Virus, ein anderer entwickelte jetzt das Gegenmittel. Der 21jährige Monirul Islam Sharif aus Bangladesch benötigte eigenen Angaben zufolge nur einen Tag, um das 70 KB große Rettungsprogramm "Mrecover" zu vollenden, das kostenlos zur Verfügung steht. "Ein Freund brachte mir seine vom CIH-Virus zerstörte Festplatte, und ich konnte die meisten Daten wiederherstellen", so der Student aus Dhaka. Auf Festplatten mit einer Kapazität größer als 8 GB funktioniert das Tool jedoch nicht. Darüber hinaus gibt es noch Probleme mit FAT-16-Partitionen, die Sharif noch in dieser Woche lösen will.