Web

-

Resonate vereint Web-Server und Back-end

15.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die amerikanische Startup-Company Resonate will in der kommenden Woche ein Tool namens "Commander" vorstellen, das per Load-Balancing die Verwaltung großer Web-Server mit anhängenden Legacy-Systemen (Mainframes, Geschäftsanwendungen, Datenbanken) ermöglichen soll. Commander besteht aus drei Modulen. Der "Monitor" überwacht die Ressourcen einzelner Standorte, der "Controller" übernimmt die automatisierte Steuerung anhand vorher festgelegter Regeln (Policies), und der "Reporter" schließlich hält die Ergebnisse der erfolgten Optimierungen in Form von Statistiken fest. Das Tool soll zwischen 25 000 und 30 000 Dollar kosten.

Mit seinen bisherigen Produkten war Resonate bereits recht erfolgreich. Mit "Central Dispatch" und "Global Dispatch" läßt sich die Lastverteilung auf einzelnen Web-Servern steuern beziehungsweise lassen sich mehrere Web-Server als ein zentrales System verwalten. Central Dispatch etwa hat den Front-Office-Experten von Siebel Systems so gut gefallen, daß sie es künftig ihrem Paket "Siebel 99" beilegen wollen. Nach Einschätzung von Meta-Group Analyst Mike Gotta ist der Weg für Resonate bereits vorgezeichnet: "Die Firma kann mehr als nur Load Balancing - sie gehen rauf in den Systems-Management-Markt."