Breed Reply

Reply gründet IoT-Inkubator

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der IT-Dienstleiter Reply gründet einen Inkubator für Startups im Bereich Internet der Dinge (Internet of Things, IoT).

Breed Reply soll laut Mitteilung die Entwicklung von Startups im Bereich Internet der Dinge (IoT) in Europa und in den USA finanzieren und fördern. Der Startup-Inkubator hat seinen Hauptsitz in London und weitere Niederlassungen in München und Mailand. Er bietet jungen Firmen drei wesentliche Dienstleistungen: Finanzierungen für die Seed- und Early-Stage-Phase, Transfer von unternehmerischem Know-how, Management- und Technologie-Kompetenzen sowie mittelfristig Hilfestellung beim Etablieren in ihren Zielmärkten über das Firmennetzwerk der Reply-Gruppe.

Tatiana Rizzante, CEO der Reply-Gruppe
Tatiana Rizzante, CEO der Reply-Gruppe
Foto: Reply

Ein Entwicklungsprojekt hat Reply schon mit Xmetrics gestartet. Das Startup entwickelt Lösungen, mit denen Profi- und Freizeitschwimmer ihre Trainingsleistungen überwachen und analysieren können. Breed Reply hat jetzt ein Term Sheet über eine Investition in Höhe von 675.000 Pfund Sterling unterzeichnet und übernimmt 30 Prozent des Gesellschaftskapitals von Xmetrics. Die langfristig angelegte IoT-Strategie von Reply konzentriere sich insbesondere auf Wearable-Technologien, heißt es weiter. Reply hatte Ende Juli 2014 bereits ein Fünftel des amerikanischen Unternehmens Sensoria erworben.

Anlässlich der Inkubator-Gründung kündigt Reply ferner das Förderprogramm "IoT Best in Breed" an. In dessen Rahmen können IoT-Startups noch bis zum 14. November 2014 ihre Ideen präsentieren. "Wir stellen Startups zusätzlich zur traditionellen Finanzierung ihrer Geschäftsidee unsere Kompetenzen in Unternehmensführung und Management zur Verfügung und bieten ihnen überzeugende Synergien mit dem Unternehmensnetzwerk der Reply-Gruppe", kommentiert Emanuele Angelidis, CEO von Breed Reply.

Reply-Zentrale in Mailand
Reply-Zentrale in Mailand
Foto: Reply

Reply ist als Netzwerk aus spezialisierten Dienstleistern organisiert, die in Branchen wie Telekommunikation und Medien, Industrie und Dienstleistungen, Banken und Versicherungen sowie der öffentlichen Verwaltung bei der Definition und Entwicklung neuer Business-Modelle Beratung, Systemintegration und Digital Services anbieten. In Deutschland war 2011 Syskoplan in dem italienischstämmigen Konglomerat aufgegangen.