Telekom-Chef

René Obermann im Visier der Sprachschützer

14.07.2010
Call & Surf Comfort, Free Call International Advanced, Business National Flat, Desktop Solutions - Telekom-Chef René Obermann hat die besten Chancen, zum "Sprachpanscher des Jahres" gekürt worden.
Tja - die Deutsche Telekom ist halt ein "Global Player"... (Fotos: Deutsche Telekom)
Tja - die Deutsche Telekom ist halt ein "Global Player"... (Fotos: Deutsche Telekom)

Damit würde Obermann in die Fußstapfen seines Vorgängers und ehemaligen Förderers Ron Sommer treten. Der Verein der Deutschen Sprache protestierte nämlich am Mittwoch erneut gegen die Übermacht der englischen Sprache im Telefongeschäft. Sommer war vor mehr als zehn Jahren wegen einer Vielzahl von englischen Begriffen bei der Telekom von der Gesellschaft zum "Sprachpanscher des Jahres" ernannt worden.

In einem offenen Brief an Vorstandsvorsitzenden Obermann zählte der Verein mehr als 100 Produkte mit englischen Bezeichnungen auf. Sei die Nutzung von Telekom-Angeboten nicht auch in deutscher Sprache möglich?, fragte der Vorsitzende des Verbandes, Walter Krämer. Noch auf der letztjährigen Hauptversammlung in Hannover habe Obermann versprochen, den Ausbau des deutschen Wortschatzes im Telefongeschäft zu fördern und auf "Imponier-Anglizismen" zu verzichten. Daran müsse er sich nun messen lassen, hieß es. (dpa/tc)