Schlangen überall

Reges Interesse beim iPad-Verkaufsstart

16.03.2012
Mit den erwarteten Käuferschlangen im Einzelhandel hat am Freitag der Verkaufsstart der dritten Generation des Tablet-Computers iPad begonnen.
Das "Retina"-Display des neuen iPad bringt auf knapp 10 Zoll Diagonale 2048 x 1536 Pixel unter.
Das "Retina"-Display des neuen iPad bringt auf knapp 10 Zoll Diagonale 2048 x 1536 Pixel unter.
Foto: Apple

In London oder New York drängten sich die Interessenten für das neue Apple-Gerät ebenso vor den Geschäften wie in München, Frankfurt oder Zürich. Vor dem Hamburger Apple Store stellten sich die ersten bereits am Donnerstagabend an. Auch bei anderen Geschäften wie dem Gravis-Store in Berlin bildete sich lange Schlangen.

Die hohe Nachfrage zeichnete sich bereits bei den Online-Bestellungen seit der Ankündigung des neuen iPads am 7. März ab. Inzwischen gibt Apple die Versandzeit bei Online-Bestellungen mit zwei bis drei Wochen an. Die Aktie des kalifornischen Unternehmens überschritt am Donnerstag mit 600 Dollar zwischenzeitlich den bisher höchsten Stand in der Unternehmensgeschichte. Zum Börsenschluss landete das Papier nach Gewinnmitnahmen bei 585 Dollar. Die Aktie ist seit Beginn des Jahres um 46 Prozent gestiegen. Mehrere Analysten erwarten in nächster Zeit eine weitere Steigerung um 19 Prozent auf mindestens 700 Dollar, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg meldete.

Das neue iPad bekam unter anderem einen deutlich verbesserten Bildschirm und einen schnelleren Grafik-Prozessor. Videos kann es in voller HD-Auflösung (1080p) aufnehmen. Die Preise blieben im Vergleich zu den beiden ersten Versionen, die 2010 und 2011 eingeführt wurden, stabil. (dpa/tc)