Web

 

Reddot erzeugt barrierefreie Websites

21.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der deutsche Content-Management-Spezialist Reddot aus Oldenburg hat die Version 6.5 des "Content Management Server" auf den Markt gebracht. Überarbeitet wurde die WebDAV-Unterstützung (WebDAV = Web-based Distributed Authoring and Versioning). Nun können darüber WebDAV-Ordner anderer Systeme eingebunden werden, um deren Inhalte auf mit Reddot verwalteten Sites darzustellen.

Das Modul "Web Compliance Manager" wurde ebenfalls verbessert. Laut Hersteller können Firmen damit barrierefreie Websites erzeugen, also solche, mit denen auch ältere Menschen mit Sehschwäche und Behinderte klar kommen.

Wie solche Seiten aussehen können, demonstriert der Hersteller an seiner Homepage, die eigenen Angaben zufolge nach den Vorgaben der Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung (BITV) des Bundesinnenministeriums umgestaltet wurde.

Anfang Juni hatte Reddot mit "Intranet Solution" ein Komplettpaket an Software vorgestellt, mit dem der gehobene Mittelstand Intranets errichten können soll. Es setzt sich aus bestehenden Reddot-Produkten für das Dokumenten-, Web-Content- und Business-Process-Management (BPM) sowie einer Reihe vorgefertigter Workflows zusammen. Zudem beinhaltet das Paket die Suchmaschine des OEM-Partners Verity.

Gestern hatte der mit Reddot konkurrierende Hersteller Coremedia aus Hamburg ein neues Produkt vorgestellt (Computerwoche Online berichtete).

(fn)