Web

 

Red Hat übertrifft die Erwartungen

16.06.2000
Schwarze Zahlen für 2001 angepeilt

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Linux-Distributor Red Hat Software hat für das erste Quartal seines laufenden Fiskaljahres einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie ausgewiesen und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen, die laut First Call/Thomson mit minus vier Cent je Anteilschein gerechnet hatten. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Red Hat einen Verlust von 3,8 Millionen Dollar oder acht Cent pro Aktie gemeldet. Inklusive außergewöhnlicher Belastungen belief sich das Minus auf insgesamt 14,1 Millionen Dollar. Den Umsatz konnte Red Hat von 8,2 Millionen Dollar im Vorjahresquartal um 95 Prozent auf 16 Millionen Dollar steigern. CEO (Chief Executive Officer) Matthew Szulik äußerte sich optimistisch, dass seine Company im kommenden Jahr erstmals die Gewinnzone erreichen werde.