Web

 

Red Hat meldet Profit und kräftiges Umsatzwachstum

19.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Linux-Distributor Red Hat profitierte im zweiten Geschäftsquartal 2003/2004 (Ende: 31. August) erneut von der starken Nachfrage nach Open-Source-Software: Die Einnahmen kletterten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 36 Prozent von 21,2 Millionen auf 28,8 Millionen Dollar. Im Detail steigerte die Company dabei die Abonnementgebühren aus dem Update- und Online-Administrationsdienst Red Hat Network" im Jahresvergleich um 78 Prozent auf 18,5 Millionen Dollar. Die Serviceeinnahmen lagen mit 10,3 Millionen Dollar leicht unter Vorjahresniveau. Laut Red Hat erreichte die Bruttogewinnspanne im Berichtszeitraum mit 72 Prozent eine neue Rekordhöhe.

Mit einem Plus von 3,3 Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie konnte die Company aus Raleigh, North Carolina, ihren Nettoprofit gegenüber dem ersten Fiskalquartal (1,5 Millionen Dollar) mehr als verdoppeln. Im Vorjahreszeitraum hatte Red Hat noch einen Verlust von 1,9 Millionen Dollar verbucht. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten für den Berichtszeitraum im Schnitt lediglich einen halb so hohen Nettogewinn, nämlich ein Cent je Aktie, erwartet.

Nach eigenen Angaben konnte Red Hat in den Monaten Juni, Juli und August die Zahl der Kunden für seine Enterprise-Linux-Produkte um 2300 auf 26.000 erhöhen. (mb)