Web

 

Red Hat kündigt Assurance Program an

20.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf dem US-Markt führende Linux-Distributor Red Hat hat heute ein "Open Source Assurance Program" angekündigt, das für alle bestehenden und künftigen offiziell registrierten und zahlenden Kunden von "Red Hat Enterprise Linux" gilt. Dabei verspricht die Firma, dass falls irgendwelche Bestandteile ihres Codes gegen fremde Rechte verstoßen, diese ausgetauscht werden. Und zwar so, dass Kunden Red Hat Linux unterbrechungsfrei weiter nutzen können.

Ebenfalls Bestandteil der Assurance ist der vor einiger Zeit angekündigte "Open Source Now Fund" (Computerwoche.de berichtete). Dieser soll Unternehmen, die Software unter GPL oder anderen Open-Source-Lizenzen entwickeln, im Falle von Copyright-Klagen und bei der Erstellung von Informationsmaterialien bezüglich solcher Software und Prozesse unterstützen. Der Fonds ist allerdings mit nur einer Million Dollar dotiert, was kaum ausreichen dürfte, falls die SCO Group mit ihrer Copyright-Klage gegen IBM und Linux Erfolg haben sollte. (tc)