Web

 

Red Hat bringt eine eigene Datenbank

21.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Linux-Distributor Red Hat Inc. wird in der kommenden Woche seine erste Datenbank-Anwendung auf den Markt bringen. Ruchbar wurde dies bereits in der Pflichtveröffentlichung des Unternehmens anlässlich der jüngsten Quartalszahlen (Computerwoche online berichtete). CTO (Chief Technical Officer) Michael Tiemann wollte aber noch keine Details zum Produkt verraten, das der Hersteller am kommenden Montag der Öffentlichkeit vorstellt.

Mit der Datenbank wolle Red Hat dem Wunsch von Kunden nach integrierteren Lösungen auf Open-Source-Basis entsprechen, so Tiemann weiter. Die Company hatte sich in der Vergangenheit bereits durch Zukauf von Akopia (E-Commerce-Software) und C2Net (sichere Web-Server) verstärkt, um ihr Portfolio zu erweitern.