Web

 

Red Hat befördert Szulik

12.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Linux-Distributor Red Hat Software hat seinen CEO Matthew Szulik nun auch zum Chairman of the Board berufen. Bislang hatte Co-Firmengründer Robert Young diesen Posten inne. Er muss sich nun mit der Stelle des Directors begnügen. Szulik kam Ende 1998 als President zu Red Hat und wurde im folgenden Jahr zum CEO befördert. Im vierten Quartal der Geschäftsjahres 2002 (Ende: 28. Februar) weitete die Linux-Company ihren Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahr von 24,2 Millionen Dollar auf 41,9 Millionen Dollar aus. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erzielte die Company einen Profit von einer Million Dollar. Die Einnahmen gingen im Vergleich zum Vorjahr von 22 Millionen um 15 Prozent auf 18,6 Millionen Dollar zurück. Als Konsequenz auf die schlechten Zahlen will Red Hat nun verstärkt Betriebssysteme und zusätzliche Services für Großkunden anbieten. Den

erst im Februar 2001 erworbenen Geschäftsbereich Netzwerkberatung löste das Unternehmen komplett auf, in der Abteilung "Embedded Linux" wurde die Mitarbeiterzahl reduziert. Die Company beschäftigt nun insgesamt etwas mehr als 620 Angestellte. (ajf)