Ratgeber Hardware

Rechner ruckzuck gratis reinigen

01.03.2013 | von David  Murphy
Wir verraten, wie Sie den Kampf gegen Staub, Schmiere und andere unerwünschte Materialien im Computer gewinnen. Das sorgt auch für mehr Leistung.
Foto: Fotolia / Daniel Krylov

Einen PC auf Vordermann zu bringen, kann manchmal so anstrengend sein, wie eine Katze zu baden. Aber es lohnt sich. Eine Grund-Säuberung beseitigt nicht nur angesammelten Dreck und Schmutz aus Hardware wie Tastatur und Maus. Sie reinigen Ihr System gleichzeitig von Staub, Haaren und Ablagerungen, die es zu einem technischen Biotop machen.

Selbst, wenn die Ästhetik für Sie keine Rolle spielt, tun Sie vor allem den Komponenten einen Gefallen, die für die Kühlung Ihres Rechners verantwortlich sind: Lüfter drehen sich besser, wenn ihre Flügel nicht mit einer dicken Staubschicht bedeckt sind; Kühlkörper leiten Wärme besser ab, wenn keine Schmutzschicht sie umgibt; und CPUs profitieren ungemein von einer frischen Lage Wärmeleitpaste.

Ein kleiner Hinweis zu Beginn: COMPUTERWOCHE ist nicht für eventuelle Schäden verantwortlich. Einen Computer zu säubern ist zwar keine hohe Wissenschaft, trotzdem sollten Sie unbedingt auf äußerste Sorgfalt achten. Einige Komponenten sind empfindlich und allergisch gegen Wasser oder Putzmittel.

Newsletter 'Hardware' bestellen!