Kompakter Mini-Server von Dell

Rechenpower auf kleinstem Raum

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Dell hat eine neue Marktlücke entdeckt: Mini-Server mit Netbook-Prozessor. Der IT-Riese bringt einen preiswerten Kompakt-Server für Rechenzentren auf den Markt. Statt aufwändiger Virtualisierungslösungen stehen kompakte Abmessungen und ein niedriger Stromverbrauch im Vordergrund.

Dells neuer Ultra-Light-Server XS11-VX8 wurde für Rechenzentren konzipiert, die Kosten reduzieren möchten und gleichzeitig maximale Rechenpower auf kleinstem Raum benötigen. Eine außergewöhnliche Dichte - 12 Mainboards in einem 2-HE-Chassis - ermöglicht diese hohe Leistung auf engstem Raum. Der Clou an dem neuen Rechner ist vor allem der Prozessor: Der XS11-VX8 basiert auf dem VIA Nano U2250, der vor allem in Netbooks zum Einsatz kommt. Durch die im Vergleich zu üblichen Server-CPUs geringe Leistungsaufnahme können mit den VIA-Prozessoren die hohen Anforderungen hinsichtlich der Kühlung bei High-Density-Servern optimal erfüllt werden.

Virtualisierung nicht immer optimal

Verbesserungen bei der Architektur und die Einführung von Multi-Core-Prozessoren hat die Systemperformance von Mainstream-Servern erheblich gesteigert. Andererseits sind aber die Leistungs-Anforderungen vieler Applikationen nicht in gleichem Maße gestiegen. Das hat dazu geführt, dass Systemressourcen unausgeschöpft blieben oder Virtualisierungslösungen eingeführt wurden. Andererseits gibt es aber Anforderungen, bei denen Virtualisierung nicht die optimale Lösung ist, etwa dann, wenn Anwender eine Server-Lösung suchen, die High-Density, geringen Energieverbrauch und einen attraktiven Preis von unter 400 US-Dollar bietet. Das betrifft vor allem Einsatzfelder wie Web-Hosting, Web-Farmen oder auch Test- und Entwicklungsumgebungen.

Speziell für diese Bereiche sind Standard-Server oft zu leistungsstark und kostenintensiv. Dell hat deshalb den Low-Cost-Server XS11-VX8 entwickelt, der eine über 30 Prozent geringere TCO als herkömmliche Universal-Server bietet. Mit 12 Servern in einem einzigen 2-HE-Chassis bietet er eine herausragende Leistung pro Raumeinheit. Beim Energieverbrauch setzt der neue Dell-Server ebenfalls Maßstäbe. Durch Einsatz des Nano-Prozessors liegt die Leistungsaufnahme bei lediglich 15 Watt im Leerlauf und bei 20 bis 29 Watt unter Volllast.

Der neue Server XS11-VX8 ist eine Entwicklung des Dell-Unternehmensbereichs Data Center Solutions (DCS), der maßgeschneiderte Technologien und Services für die spezifischen Anforderungen von Unternehmen mit hochskalierbaren IT-Umgebungen und Rechenzentren entwickelt und bereitstellt.