Web

 

Realtech verzeichnet weitere Fortschritte

25.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Realtech AG hat ihren Nettoverlust im ersten Halbjahr 2005 dank steigender Umsätze gegenüber dem Vorjahr verringert. Wie der auf SAP-Lösungen spezialisierte IT-Dienstleister aus Walldorf bekannt gab, sank das Defizit nach vorläufigen Berechnungen von 800.000 auf 100.000 Euro oder einen Cent pro Aktie. Im zweiten Quartal 2005 erreichte das Unternehmen mit 400.000 Euro beziehungsweise sieben Cent je Aktie die Gewinnzone, nachdem im Vergleichszeitraum des Vorjahres noch ein Verlust von 200.000 Euro oder zwei Cent pro Anteil angefallen war.

Der Umsatz von Realtech legte im ersten Halbjahr um fünf Prozent auf 24,1 Millionen Euro zu. Den größten Zuwachs verbuchte dabei die Softwaresparte mit einem Anstieg um zehn Prozent auf 4,9 Millionen Euro. Das umsatzstärkere Beratungsgeschäft wuchs im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 19,3 Millionen Euro.

Im Ende Juni abgelaufenen zweiten Quartal stiegen die Consulting-Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um sieben Prozent auf zehn Millionen Euro. Der Softwareumsatz kletterte um acht Prozent auf 2,5 Millionen Euro. Den Quartalsbericht veröffentlicht Realtech am 4. August. (mb)