Web

 

Realtech mit Umsatzschwund und Verlusten

21.10.2004

Die Realtech AG hat in den ersten neun Monaten ihres Geschäftsjahres einen Umsatzeinbruch um zwölf Prozent erlitten. Nach Einnahmen von 41,1 Millionen Euro im Vorjahr kamen in 2004 bislang nur 36,3 Millionen Euro in die Kasse. Vor allem im Servicegeschäft ging es dem Walldorfer SAP-Dienstleister nass rein: Hier schrumpfte der Umsatz um 16 Prozent auf 29,5 Millionen Euro. Die Lizenzeerlöse wuchsen hingenen um neuen Prozent auf 6,8 Millionen Euro an.

Das operative Ergebnis blieb mit minus 1,2 Millionen Euro weit hinter dem Vorjahresresultat zurück, als ebenfalls ein Defizit von 0,6 Millionen Euro zu Buche schlug. Das Nettoergebnis betrug minus 1,2 Millionen Euro, die Nettoliquidität lag Ende September 2004 bei 22,2 Millionen Euro nach 19,4 Millionen Euro zum selben Zeitpunkt im Vorjahr.

Auch im abgeschlossenen dritten Quartal liefen die Geschäfte für Realtech nur mäßig: Der Umsatz sank um zwölf Prozent auf 11,9 Millionen Euro, der operative Gewinn (Ebit) lag bei minus 300.000 Euro. Netto betrug das Defizit 400.000 Euro. (hv)