Web

 

RealNetworks verkauft drei Millionen Songs zum halben Preis

09.09.2004

Mit seiner Promotion-Aktion, in deren Rahmen einzelne Songs für 49 Cent und komplette Alben für 4,99 Dollar kosteten (Computerwoche.de berichtete), hat RealNetworks nach eigenen Angaben in rund drei Wochen mehr als drei Millionen Musikstücke online verkauft. Das Ganze bezeichnete CEO Rob Glaser als "sehr ökonomische und effiziente Art, Kunden unseren Service vorzustellen". RealNetworks hofft, dem Wettbewerber Apple mit der Aktion dauerhaft Marktanteil abgejagt zu haben.

"Sehr ökonomisch" war die Aktion aber wohl kaum, denn Real hat laut Glaser mit jedem an Nicht-Bestandskunden verkauften Titel 25 Cent Verlust gemacht. Ab heute sind nur die zehn populärsten Stücke im RealPlayer Music Store und Branchen-Rankings für 49 Cent erhältlich - für die übrigen mehr als 625.000 Stücke steigt der Preis wieder auf die branchenüblichen 99 Cent, und Alben kosten ebenfalls wieder knapp zehn Dollar.

Apple hat Anfang des Monats erklärte, es habe in den iTunes Music Stores schon über 125 Millionen Titel verkauft. Glaser wollte nicht verraten, wie viele Titel RealNetworks vor seiner Werbeaktion abgesetzt hatte. Es seien jedenfalls weniger als 500.000 pro Woche gewesen, sagte der CEO dem "Wall Street Journal". (tc)