Web

 

RealNetworks profitiert von Microsoft-Zahlung

28.04.2006
Nach Erhalt einer weiteren Rate von Microsoft hat RealNetworks einen deutlich höheren Quartalsgewinn als vor Jahresfrist gemeldet.

Es wies einen Nettoprofit von 24,9 Millionen Dollar oder 14 Cent pro Aktie aus nach 814.000 Dollar oder break-even je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das Pro-forma-Ergebnis ohne die knapp 40 Millionen Dollar aus Redmond und Kosten für Aktienoptionen betrug zwei Cent pro Aktie und entsprach damit der Erwartung der von Reuters Estimates befragten Analysten.

Beim Quartalsumsatz legte RealNetworks von 76,6 Millionen Dollar auf 86,6 Millionen Dollar zu. Dabei wuchsen vor allem die Segmente Musik und Spiele, außerdem macht sich der Zukauf von Zylom im Januar bemerkbar.

Für das laufende zweite Fiskalquartal erwartet RealNetworks 87 bis 90 Millionen Dollar Umsatz und ein bis zwei Cent Pro-forma-Profit pro Aktie. Für das Gesamtjahr bestätigte das Unternehmen seine Prognose von 365 bis 380 Millionen Dollar Umsatz und auf die einzelne Aktie gerechnet acht bis zwölf Cent Pro-forma-Gewinn. (tc)