Web

 

Reality Check bei RealNetworks

15.02.2007
Der Gewinn von RealNetworks im vierten Quartal ist massiv gefallen. Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen von einem Kartellvergleich mit Microsoft profitiert.

Das Digital-Media-Unternehmen aus Seattle wies für das abgeschlossene Vierteljahr einen Nettogewinn von 39,2 Millionen Dollar oder 22 Cent pro Aktie aus nach 295,6 Millionen Dollar oder 1,61 Dollar in der vergleichbaren Vorjahreszeit. Damals hatte RealNetworks Einmaleffekte in Höhe von 434,4 Millionen Dollar aus dem Microsoft-Vergleich verbuchen können.

Seinen Quartalsumsatz steigerte RealNetworks im Jahresvergleich von 83,6 Millionen Dollar um 50 Prozent auf 125,6 Millionen Dollar. Mit seiner Prognose verpasste das Unternehmen indes die Erwartungen der Wall Street: Es rechnet mit 16 bis 18 Cent pro Aktie Gewinn sowie Erlösen von 126 Millionen Dollar. Die Analysten erwarteten bislang Einnahmen von 134 Millionen Dollar. (tc)