Web

 

Real Networks gewinnt Partner für Real One

24.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Streaming-Pionier Real Networks hat die Namen jener Medienunternehmen bekannt gegeben, die seine neue Multimedia-Plattform "Real One" künftig mit Inhalten versorgen werden. Insgesamt seien bereits Verträge mit rund 20 Firmen abgeschlossen worden, teilte Real Networks auf der Konferenz "Streaming Media Europe 2001" in London mit. Demnach stellen die Warner Music Group, BMG Entertainment, EMI und Zomba ihr Musikangebot zur Verfügung. Die Bereiche Nachrichten und Unterhaltung werden unter anderem von ABCNews.com, Wall Street Journal Online, Animal Channel und CNN bedient.

Im Real One Player sind die Funktionalitäten der Audio-und Video-Streaming-Lösung "Real Player" und der Musikdatenbank "Real Jukebox" zusammengefasst. Dadurch sollen Anwender ab November die Möglichkeit haben, sowohl die Inhalte im Internet abzurufen als auch auf ihrem PC zu verwalten. Amerikanische Nutzer müssen für den neuen Dienst eine monatliche Gebühr von rund zehn Dollar entrichten. Die Preise für Kunden außerhalb der USA gab Real Networks bislang nicht bekannt.