Web

 

Real Networks: Entlassungen nach schlechten Zahlen

27.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Angesichts der schwachen Nachfrage nach Internet-Software und Online-Werbung hat der amerikanische Multimedia-Spezialist Real Networks erstmalig in seiner sechsjährigen Firmengeschichte Entlassungen angekündigt. Wie das Unternehmen gestern bekannt gab, sollen im Rahmen eines drastischen Sparprogramms 150 Stellen gestrichen werden. Dies entspricht knapp 15 Prozent der gesamten Belegschaft.

Mit dieser Maßnahme reagiert Real Networks auf den Umsatz- und Gewinneinbruch im zweiten Fiskalquartal (Computerwoche online berichtete). Für das dritte Quartal rechnet die Company mit einem weiteren Umsatzrückgang um etwa fünf Prozent.