Web

 

Razzia bei Intel in Japan

08.04.2004

Die japanische Kommission für fairen Handel hat die Büros des US-amerikanischen Chipherstellers Intel in Tokio und zwei weiteren Standorten durchsucht. Die Aufsichtsbehörde hat den Verdacht, Intel habe auf PC-Hersteller Druck ausgeübt, keine Prozessoren von Wettbewerbern von Advanced Micro Devices (AMD) und anderen Unternehmen zu verbauen. Intel-Sprecher Chuck Mulloy erklärte, man habe mit den Ermittlern kooperiert und könne die Angelegenheit mangels weiterer Informationen zunächst nicht weiter kommentieren. (tc)