Notes-Erfinder

Ray Ozzie gründet neues Start-up

05.01.2012
Raymond "Ray" Ozzie, ehemaliger Chief Software Architekt bei Microsoft , hat Medienberichten zufolge ein neues Start-up gegründet und ist derzeit auf Mitarbeitersuche.
Raymond "Ray" Ozzie startet mit Cocomo eine neue Company - man darf gespannt sein!
Raymond "Ray" Ozzie startet mit Cocomo eine neue Company - man darf gespannt sein!
Foto: Microsoft

Wie das Online-Magazin des "Boston Globe" berichtet, will der einstige Nachfolger von Bill Gates aber noch keine Einzelheiten über das neue Unternehmen mit dem Namen Cocomo verraten. Es gibt allerdings Anhaltspunkte dafür, dass Cocomo ein neues Produkt für die mobile Kommunikation auf Basis von Android und Apples iOS entwickeln will.

Ozzi gilt als Veteran der Computer- und Software-Branche. In den 90er Jahren entwickelte er die Groupware Lotus Notes. Bill Gates hatte Ozzie einst als Nachfolge für die ursprünglich auf ihn maßgeschneiderte Rolle des "Chief Software Architect" vorgesehen. Nach vier Jahren - und mancher Kritik unter anderem an seinem leisen und zurückhaltenden Auftreten - kehrte Ozzie Microsoft Ende 2010 den Rücken.

Bei Cocomo arbeite er mit einigen alten Kollegen und Weggefährten zusammen, berichtet "boston.com". Zum Gründer-Team dürften auch die ehemaligen Microsoft-Manager Matt Pope und Ransom Richardson gehören, hieß es. Die Online-Plattform verweist auf eine Stellenanzeige, in der Entwickler mit Kenntnissen in Apples iOS, Android, klassischen Entwickler-Werkzeugen wie Java Script und HTML/CSS, Sozialen Netzwerken wie Facebook und Google+ sowie Interesse an Sozialanthropologie besitzen. (dpa/tc)