Ratgeber

In sechs Schritten zur richtigen IoT-Strategie

Research Vice President bei Gartner
Egal ob Industrie 4.0 oder digitale Transformation - das Internet der Dinge (IoT) zählt dabei zu den grundlegenden Technologien. Gartner gibt Tipps zu passenden Strategie.
Lediglich 5 Prozent der IoT-Daten werden sinnvoll weiterverarbeitet.
Lediglich 5 Prozent der IoT-Daten werden sinnvoll weiterverarbeitet.
Foto: everything possible - Shutterstock.com

Das Internet der Dinge (IoT) wird erst dann zum Unternehmenserfolg, wenn es mit den relevanten Produkten und Prozessen korrespondiert. Wir gehen davon aus, dass derzeit lediglich rund 5 Prozent der IoT-Daten, die in Unternehmen vorliegen, auf sinnvolle Weise weiterverarbeitet werden. Genau hier liegt das Potenzial von IoT: Diese Daten können dazu verwendet werden, bestehende Prozesse zu beschleunigen oder zu verbessern. Ebenso können damit Prozesse und Produkte um neue Aspekte erweitert oder ganz neue Geschäftsmodelle aufgesetzt werden. So wird eine IoT-Strategie zur Grundlage neuer digitaler Strategien wie beispielsweise Industrie 4.0.

Basierend auf den Best Practices großer Unternehmen haben wir die sechs wichtigsten Schritte einer erfolgreichen IoT-Strategie identifiziert.

1. Ausgangspunkt bestimmen

Um den IoT-Reifegrad des eigenen Unternehmens zu ermitteln, empfiehlt sich eine kurze Selbsteinschätzung. Das Maturity Assessment gelingt am besten, wenn man die vorhandenen technische Fähigkeiten und die eigene Vision beleuchtet.

2. Die Vision schrittweise verfeinern

Die IoT-Vision lässt sich am besten durch regelmäßige Ideenfindungs-Workshops mit den wichtigsten Stakeholdern vertiefen. Dabei sollten Key-Performance-Indikatoren (KPIs) und/oder Etappenziele festgelegt und in bestimmten Abständen überprüft werden.

3. Jeweils nur den nächsten Schritt definieren

Eine IoT-Strategie ist eine der Grundlagen neuer digitaler Strategien wie beispielsweise Industrie 4.0.
Eine IoT-Strategie ist eine der Grundlagen neuer digitaler Strategien wie beispielsweise Industrie 4.0.
Foto: Monkey Business Images - www.shutterstock.com

IoT-Ziele sollten realistisch und nicht zu ambitioniert sein. Am effektivsten ist es, sich auf den jeweils nächsten Schritt zu konzentrieren - dessen Umsetzung erfahrungsgemäß sechs bis 18 Monate dauert. Auch sollten sich Unternehmen bewusst sein, dass es mit einem Mal nicht getan ist. Die Realisierung von IoT-Maßnahmen ist ein regelmäßig wiederkehrender Prozess.

4. In Ideen investieren

Ideen sind der Treibstoff jeder erfolgreichen IoT-Strategie. Erfolgreiche Unternehmen investieren daher in regelmäßige Workshops zur Ideenfindung mit möglichst vielen Branchenvertretern. Je größer die Vielfalt der Teilnehmer, desto fruchtbarer das Ergebnis.

5. IoT-Roadmap erstellen

Basierend auf dem jeweiligen IoT-Reifegrad und der eigenen Vision sollten Unternehmen eine Roadmap erstellen. Diese wird regelmäßig überprüft und dem jeweiligen Stand der IoT-Vision sowie der technischen Entwicklung angepasst.

6. IoT in die Digitalisierung einbinden

Eine IoT-Strategie kann für sich allein stehen. Richtig effektiv ist sie aber erst dann, wenn sie in die digitale Unternehmensstrategie eingebunden wird. Wie eingangs erwähnt, sollte die IoT-Strategie mit den relevanten Produkten und Prozessen in Verbindung stehen.